Tipps vom Jass-Onkel

Tipps vom Jass-Onkel

Wie werde ich zum Differenzler-Profi?

Denken Sie daran, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Aber wenn Sie die Tipps von unserem Jass-Onkel aufmerksam lesen und berücksichtigen, dann rückt ein Platz im Jass-Olymp ein Stückchen näher.

Trümpfe und Punkte zählen

Zählen Sie die Trümpfe, welche bereits gespielt wurden. Besser wäre es jedoch, zu wissen, welche Trumpfkarten noch im Spiel sind und wie viele Punkte jeder Spieler bereits erzielt hat.

Die Spieleröffnung

  • Das Spiel mit Trumpf zu eröffnen, ist normalerweise nicht ratsam, weil dadurch die Mitspieler ihrer Stechmöglichkeiten beraubt werden. In den meisten Fällen resultieren daraus grosse Differenzen. Selbstverständlich nimmt man seinen Vorteil jedoch wahr. Bei einer Nulleransage mit 2 Trümpfen ist es meistens vorteilhaft, mit Trumpf zu eröffnen, damit man am Schluss nicht noch den letzten Trumpf in der Hand hält.
  • Im Grunde genommen ist es verpönt, bei Spielbeginn das Nell oder Trumpf-As abzustechen. Man bedenke, dass mit dem Nell eine Punktzahl von zirka 28 und dem Trumpf-As ein solche von 22 einkalkuliert wurde. Eine Regel für diesen Fall gibt es jedoch nicht.

Der Umgang mit Trümpfen

  1. Der Trumpf-Under/Trumpf-Bube ist eine sogenannte Freikarte, also behalten Sie diese möglichst lange. Die Tendenz ist allgemein, dass man mit dem Trumpf-Under/Trumpf-Bube zu früh sticht. Nach dem Under-/Bauer-Stich sollte man nicht mehr stechen müssen.
  2. Das Nell (Trumpf-Neun) sollte innerhalb der ersten 4 Runden in Sicherheit gebracht werden. Je länger man wartet, desto grösser ist das Risiko, dass das Nell abgestochen wird und man die einkalkulierten Punkte verliert.

Spielstrategien

  • Es ist viel einfacher, leicht offensiv zu spielen: Schätzt man zu tief, muss man immer «tauchen» (d.h. versuchen, einen Stich nicht zu machen) und ist zuletzt meistens nur noch im Besitz von starken Karten.
  • Es macht keinen Sinn, erst am Schluss seine Punktzahl erreichen zu wollen, denn vielleicht hat ein Mitspieler am Schluss nur noch Trümpfe und so kann man dadurch ohne Stich ausgehen.
  • Sticht man jemandem einen Stich ab, mit dem offensichtlich gerechnet wurde, kann ohne Weiteres eine «gefährliche» Karte ausgespielt werden. In der Regel wird diese abgestochen.
  • Hat man genügend Punkte, besitzt aber von einer Farbe noch Under/Bube und die 6, dann lohnt es sich in den meisten Fällen, ein Risiko einzugehen und zuerst den Under/Bube zu spielen.

Einschätzen einer Partie

Am Anfang einer Partie ist es schwierig zu beurteilen, ob insgesamt zu viele oder zu wenige Punkte geschätzt worden sind.

  • Wird zu Beginn frisch drauflosgestochen, kann man annehmen, die Ansage sei eher zu hoch oder optimal.
  • Wenn der Trumpf-Banner/Trumpf-Zehner einen fetten Stich von 25 Punkten und mehr erzielt, dann wurden vermutlich insgesamt mehr als 157 Punkte angesagt. In diesem Fall muss man sich vorsehen, dass man auf seine Punktzahl kommt.
  • Wenn sämtliche Spieler «tauchen» ist die Ansage wohl zu tief. Es kann aber auch sein, dass ein Spieler viele Trümpfe hat, einige Stiche laufen lässt, um danach die restlichen abzustechen.